Seminare und Vorträge im WS 2016/17

Was ist Geschlecht? Theoriegeschichte und aktuelle Analysekontexte der Gender Studies

Prof. Dr. Eva Blome, WiSe 2016/17

 

Im Zentrum der Gender Studies steht die Auseinandersetzung mit der soziokulturellen Verfasstheit und Bedeutung der Kategorie Geschlecht in Gesellschaft und Wissenschaft. Wird alltagssprachlich mit Geschlechterdifferenz zumeist die Verschiedenheit von ‚Mann‘ und ‚Frau‘ assoziiert, so betonen die Gender Studies die Prozesshaftigkeit und Unabgeschlossenheit dieser Differenzierung und fragen nach deren normierender Relevanz. In dem Seminar werden klassische und neuere Gendertheorien gemeinsam erarbeitet und auf aktuelle Phänomene und Problematiken, die mit der Verhandlung von Geschlecht in Verbindung stehen, bezogen: Zum Beispiel auf gegenwärtige feministische Bewegungen, die in einem Spannungsfeld zwischen Elitefeminismus und Slutwalks verortet sind, aber etwa auch auf die Relation von sozialer Ungleichheit, Bildung und Geschlecht. Ziel ist es, zum einen zu verstehen, inwiefern Gender in hegemoniale Machtverhältnisse eingebunden ist und zu deren fortwährender Reproduktion beiträgt. Zum anderen sollen diejenigen ‚Spielräume‘ des Geschlechts ausgelotet werden, die den performativen Charakter der Kategorie offenbar werden lassen.

Voraussetzung und Leistungsanforderungen:
Bereitschaft zur umfassenden und intensive Lektüre der Seminarliteratur, aktive Teilnahme inklusive Vorbereitung kleinerer schriftlicher und mündlicher Beiträge, Semesterendleistung in Form einer Hausarbeit 


Zur vorbereitenden Lektüre empfohlen:
- Franziska Schößler: Einführung in die Gender Studies. Berlin 2008
- Ruth Becker / Beate Kortendieck (Hg.): Handbuch- Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. Wiesbaden 2004
- Christina von Braun / Inge Stephan (Hg.): Gender@Wissen. Ein Handbuch der Gender-Theorien. Köln / Weimar / Wien 2009


Modul: General Studies II/Schwerpunkt Kulturwissenschaft (für Studierende, die vor dem WS 2012/13 immatrikuliert wurden); Modul 37 Einführung in die Gender Studies (für Studierende, die im oder nach dem WS 2012/13 immatrikuliert wurden)

Ort: Robert-Blum-Str. 13, R. 25, Dienstag, 16-18 Uhr

 

 

 

Einführung in die Gender Studies am Beispiel des Themenfelds „Menschen auf der Flucht“: Inter- und transdisziplinäre Perspektiven

Daniela Hrzán, WiSe 2016/17

 

Das Seminar vermittelt Grundkenntnisse zur Kategorie ‚Gender‘ sowie zum Selbstverständnis der Gender Studies als wissenschafts- und herrschaftskritische Disziplin. Im ersten Teil des Seminars setzen wir uns mit ausgewählten theoretischen Debatten (Intersektionalität/Interdependenzen, Genderforschung im Kontext postkolonialer Theorien sowie kritische Männer- und Männlichkeitsforschung) auseinander. Die so gewonnenen Erkenntnisse werden dann im zweiten Teil des Seminars mit Blick auf das hochaktuelle Themenfeld „Menschen auf der Flucht“ diskutiert, welches wir uns aus Sicht der Gender Studies in einigen ausgewählten an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald vertretenen Disziplinen (Politikwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Geschichte, Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte) genauer ansehen. Die Entwicklung von Fähigkeiten zur kritischen Reflexion des Themenfelds „Menschen auf der Flucht“ als genderspezifische Problematik sowie der disziplinär geprägten als auch inter- und transdisziplinären methodologischen Zugänge und Methoden stehen im Mittelpunkt dieser Lehrveranstaltung. In einer abschließenden Sitzung zum Ende des Seminars werden die Teilnehmenden eine selbstgewählte fächerübergreifende Fragestellung innerhalb des Themenspektrums „Gender und Flucht“ in Kleingruppen bearbeiten und die Ergebnisse anschließend im Plenum vorstellen.

 

Voraussetzung und Leistungsanforderungen:
Bereitschaft zur umfassenden und intensiven Lektüre der Seminartexte, aktive Teilnahme, einschließlich der Vorbereitung eines 10minütigen Impulsreferats (alternativ Protokoll einer Seminarsitzung) sowie aktive Beteiligung an der Gruppenarbeit im Seminar; Semesterendleistung in Form einer Hausarbeit von 10-12 Seiten (alternativ auch im Seminar von Prof. Dr. Blome möglich); Abgabetermin für die Hausarbeit: 28. Februar 2017.

Modul:

General Studies II/Schwerpunkt Kulturwissenschaft (für Studierende, die vor dem WS 2012/13 immatrikuliert wurden); Modul 37 Einführung in die Gender Studies (für Studierende, die im oder nach dem WS 2012/13 immatrikuliert wurden)

Zur vorbereitenden Lektüre empfohlen:
Kerner, Ina: Geschlecht. In: Göhler, Gerhard; Iser, Mattias; Kerner, Ina (Hrsg.): Politische Theorie. 25 umkämpfte Begriffe zur Einführung. 2. akt. und erw. Auflage. Wiesbaden 2011, S. 126-141, Ruth Becker/Beate Kortendieck (Hrsg.): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methoden, Empirie (Wiesbaden 2004), Christina von Braun/Inge Stephan (Hrsg.): Gender@Wissen. Ein Handbuch der Gender-Theorien (Köln/Weimar /Wien 2009).

Ort: Robert-Blum-Str. 13, R. 25

Termine:

·         Einführende Sitzung: Fr, 14. Oktober 2016, 14-16 Uhr

·         Block 1: Fr, 4. November 2016, 14-18 Uhr und Sa, 5. November 2016, 10-14 Uhr

·         Block 2: Fr, 16. Dezember 2016, 14-18 Uhr und Sa, 17. Dezember 2016, 10-12 Uhr

·         Block 3: Fr, 6. Januar 2017, 14-18 Uhr und Sa, 7. Januar 2017, 10-12 Uhr

·         Block 4: Fr, 3. Februar 2017, 14-18 Uhr und Sa, 4. Februar 2017, 10-12 Uhr