Seit dem Herbst 1996 sind die Gender Studies auch im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern dauerhaft an einer akademischen Institution installiert: Im November jenes Jahres gründeten WissenschaftlerInnen und Studierende der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald das Interdisziplinäre Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien (IZfG) an der Philosophischen Fakultät.

Die Arbeit des IZfG wird größtenteils von der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald sowie aus Mitteln des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern sowie der Stiftung des Alfried Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald finanziert.

Das IZfG versteht sich als eine wissenschaftliche und (hochschul-) politische Einrichtung. Geschlecht soll als handlungsleitende Erkenntniskategorie in den Bereichen der Forschung, Lehre und (Wissenschafts-) Politik verankert werden. Das Zentrum will dem praktizierten Verschweigen geschlechtlich divergierender Zugangsmöglichkeiten zu wissenschaftlichen Arbeitsbereichen entgegenwirken.


Weitere Vernetzungen und Kooperationen des IZfG

Dr. Maren Lickardt Universität Innsbruck
Mag. Dr. Peter C. Pohl Universität Innsbruck
Claudia Kajatin Landesfrauenrat MV
Prof. Dr. Maren Möhring Universität Leipzig
Projekt un_sichtbar Lola für Demokratie in Kooperation mit der Amadeu Antonio Stiftung