Hier versammelt das IZfG aktuelle Stellenausschreibungen von Geschlechterzentren, Institutionen und Universitäten.

08.07.2022 Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in: Gender & Diversity Studies am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

08.07.2022 Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in: Gender & Diversity Studies am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Am Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 01. September 2022 eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion zunächst für die Dauer von drei Jahrenbefristet zu besetzen.

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung (zzt. 19,35 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) zuzüglich Prüfungstätigkeit und Betreuung der Studierenden in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Faches Soziologie sowie im interdisziplinären Master-Studiengang „Migration und Diversität“.

Anforderungsprofil:

Die Bewerber*innen sollen über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss in Soziologie oder verwandten Disziplinen verfügen, der zur Promotion berechtigt. Erwartet werden vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Gender, Diversität, Rassismus und Diskriminierung unter Einbezug einer intersektionalen Perspektive, ausgewiesene Kenntnisse in qualitativenMethoden der empirischen Sozialforschung, sehr gute Englischkenntnisse und die Fähigkeit zu eigenverantwortlicher wissenschaftlicher Arbeit.Von der*dem Stelleninhaber*in wird Engagement in der Selbstverwaltung und auf Institutsebene erwartet. Erwünscht sind darüber hinaus erste Erfahrungen in Tagungs-/ Veranstaltungsorganisation, Lehrerfahrungen sowie Interesse an didaktischer Weiterbildung und innovativen Lehrangeboten. Die Bereitschaft zur Weiterqualifikation in Form einer Promotion im Bereich der Gender & Diversity Studies ist Voraussetzung.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung hierfür ein kurzes Exposé bei. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen als eine zusammengefasste PDF-Datei (diese sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten) bis zum 08. Juli 2022 per E-Mail an Prof. Dr. Tina Spies, Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies. Email:buerogender.uni-kielde Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bitte beachten Sie, dass nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens alle Unterlagen vernichtet werden.

31.07.2022 Projektmitarbeiter*in: LSVD-Projekt im Kompetenznetzwerk zum Abbau von Homosexuellen- und Trans*feindlichkeit – „Selbst.verständlich Vielfalt“

31.07.2022 Projektmitarbeiter*in: LSVD-Projekt im Kompetenznetzwerk zum Abbau von Homosexuellen- und Trans*feindlichkeit – „Selbst.verständlich Vielfalt“

Der Familien- und Sozialverein des LSVD e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunktfür sein Projekt „Selbst.verständlich Vielfalt - Kompetenznetzwerk zum Abbau von Homosexuellen- und Trans*feindlichkeit“


eine*n Projektmitarbeiter*in (m, w, d, offen, 40 Stunden/Woche).


Die Stelle ist befristet für den Gesamtförderzeitraum bis zum 31.12.2024. Dienstort ist die LSVD-Bundesgeschäftsstelle in Köln.

Wir gestalten mit unserem Projekt die offene Gesellschaft und stärken ein respektvolles Miteinander. Dafür fördern wir die Regenbogenkompetenz von Fachkräften und Verbänden. Als Teil des Kompetenznetzwerkes „Selbst.verständlich.Vielfalt“ entwickeln wir kreative Bildungsformate, um Rechtsruck sowie Homosexuellen-, Trans*- und Inter*-Feindlichkeit selbstbewusst und wirksam zu begegnen.

In enger Zusammenarbeit mit dem LSVD-Team unterstützen Sie unsere Akzeptanzarbeit inhaltlich und strukturell. Sie führen Workshops zur Sensibilisierung und Wissensvermittlung für die Regelstrukturen der Geflüchtetenhilfe durch. An der Schnittstelle von Jugendarbeit, Geflüchtetenhilfe und Empowerment bieten Sie Beratungen als Unterstützung für Fachkräfte an.

Wir erwarten Erfahrungen in der Konzeption von Workshops und Durchführung von Schulungen in der Erwachsenenbildung, in der Projektarbeit und Zusammenarbeit mit LSBTIQ*-Organisationen, in Veranstaltungsmanagement und Dokumentation, in der Beratungsarbeit sowie Kenntnisse über die Bedarfe von queeren Geflüchteten.

Zudem verfügen Sie über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder höherwertig) bzw. eine gleichwertige Qualifikation, ein sicheres Auftreten, eine gute Selbstorganisation und ein hohes Maß an Eigenverantwortung. Sie arbeiten selbständig, ziel- und teamorientiert.

Wir bieten Ihnen eine spannende und vielseitige Tätigkeit in einem wachsenden Verband, in dem Sie Ihre Motivation und Ihre Kenntnisse unter Beweis stellen können. Sie erwartet ein angenehmes Arbeitsumfeld mit freundlichen und engagierten Kolleg*innen. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVöD 9.

Wir möchten besonders trans*, intergeschlechtliche und nicht-binäre Menschen sowie mehrfachmarginalisierte Personen ermutigen, sich zu bewerben.

Online-Stellenausschreibung

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen inkl. Ihrer Arbeitszeugnisse / Tätigkeitsnachweise senden Sie bitte digital (in einer Datei) bis zum 31. Juli 2022 an LSVD-Geschäftsführer Klaus Jetz (klaus.jetzlsvdde).

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Menschenrechte, Vielfalt und Respekt - wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.