Lehrveranstaltungen des IZfG im Wintersemester 2019/2020

Studierende der Bachelor of Arts 2-Fach-Studiengänge können die Lehrveranstaltungen des IZfG wie folgt belegen:

  • Als Basisfach "Gender Studies" (Optionale Studien ab WS 2019/20):
    Das Basismodul "Gender Studies I" wird nur im Wintersemester angeboten. Das Aufbaumodul "Gender Studies II" findet im Sommersemester statt. Zugangsvoraussetzung für das Aufbaumodul ist das Bestehen des Basismoduls.
  • Über das Modul "Einführung in die Gender Studies" (General Studies ab WS 2012/13). Hier ist eine Belegung nur im Wintersemester möglich. Das Aufbaumodul im Sommersemester kann nicht als General Studies-Kurs belegt werden.

Abweichende Belegungen sind in der Regel möglich, aber im Vorfeld mit den Dozierenden abzusprechen.


Seminar: "Neue" Frauen und Männer in "Krisen"? Einführung in die Geschlechtergeschichte.

In diesem Einführungsseminar zur Geschlechtergeschichte wollen wir den Wandel von Geschlechterordnungen und Geschlechterbeziehungen analysieren und dabei die grundlegenden Fragestellungen, Theorien und Begrifflichkeiten der Geschlechterforschung in den Blick nehmen: Inwiefern kann Geschlecht als kulturell konstruiert angesehen werden? Was versteht man unter hegemonialer Männlichkeit? Wieso kommt dem Geschlechterdualismus eine so grundlegende und schwer aufzubrechende gesellschaftliche Bedeutung zu?

Ausgehend von der Herausbildung der bürgerlichen Geschlechterordnung um 1800 im Deutschen Reich untersuchen wir Geschlechterdynamiken des bürgerlichen 19. Jahrhunderts, der Weimarer Republik und der NS-Zeit sowie in beiden deutschen Nachkriegsgesellschaften. Dabei werden verschiedene Lebensbereiche im Hinblick auf die Analysekategorie Gender thematisiert, bspw. Bildung und Wissen, Arbeit und Familie, Krieg und Gewalt sowie Körper und Sexualität. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den bislang noch unterrepräsentierten Studien der sozialkritischen Männlichkeitsforschung.

Zeit: 18.10.19 - 31.01.20, freitags, 12 - 14 Uhr
Ort: Wollweberstraße 1 - Seminarraum 137
Lehrperson: Dr. Jenny Linek

Zur Belegung

Seminar: Was ist Geschlecht? Einführung in Theoriegeschichte und aktuelle Analysekontexte der Gender Studies

Im Zentrum der Gender Studies steht die wissenschafts- und herrschaftskritische Auseinandersetzung mit der soziokulturellen Verfasstheit und Bedeutung der Kategorie Geschlecht. Die Gender Studies betonen dabei die Prozesshaftigkeit und Unabgeschlossenheit von Geschlechterdifferenzierungen, das so genannte Doing Gender. In dem Seminar werden klassische und neuere Gendertheorien gemeinsam erarbeitet und auf aktuelle Phänomene und Problematiken, die mit der Verhandlung von Geschlecht in Verbindung stehen, bezogen werden. Zudem soll die Einbindung der Kategorie Geschlecht in intersektionale Kontexte betrachtet werden, etwa an ihren Überschneidungspunkten mit den Kategorien Rasse und Klasse. Ziel des Seminars ist es, einerseits zu verstehen, wie Gender in hegemoniale Verhältnisse eingebunden und an ihrer andauernden Re_Produktion beteiligt ist. Andererseits soll aufgezeigt werden, welche ‚Spielräume‘ die Kategorie Geschlecht bietet, wodurch sich deren performativer Charakter offenbart.

Zeit: 16.10.19 - 29.01.20, mittwochs, 14 - 16 Uhr
Ort: Ernst-Lohmeyer-Platz 3 - Raum 1.29
Lehrperson: M.A. Dustin Matthes

Zur Belegung